Woher kommt der Name „IL QUARTO STATO“?

 

quarto_stato_original

Das Café „IL QUARTO STATO“ (der vierte Stand) verdankt seinen Namen dem berühmten, gleichnamigen Ölgemälde von Giuseppe Pellizza da Volpedo. Das Originalgemälde ist im Mailänder Museum des 20. Jahrhunderts (Museo del Novecento) zu besichtigen, es ist 293 mal 545 cm groß und entstand in den Jahren 1898 bis 1901.

Das Werk ist ein Symbol des 20. Jahrhunderts und stellt den Arbeiterstreik dar. Mit viertem Stand bezieht sich der Maler auf das Proletariat. Der erste Stand ist die Kirche, der zweite der Adel, der dritte das Bürgertum und der vierte die Bauern – die soziale Gruppierung, die zu den drei traditionellen Ordnungen des Ancien Régime hinzukommt und in der sozialen Struktur aus der französischen Revolution hervorging.

Das Bild stellt nicht nur eine Szene aus dem sozialen Leben – einen Streik – dar, sondern ist auch ein Symbol für das Volk, wo auch eine Frau mit einem Kind im Arm ihren gleich­ berechtigten Platz ndet. In diesen ersten Jahren des 20. Jahrhunderts entstanden Organisationen und Vereine, die durch Kämpfe und Reformen die Lebensbedingungen der Menschen verändern sollten, angefangen mit den Arbeitsbedingungen.

In Italien ist dieses Bild noch heute ein Manifest der Beteiligung und der Hoffnung – ein Bild, das in seiner geordneten Stille „bewegt euch“ schreit.